Geschichte

Ein irisches Pub in Oberwart. Ja, das geht, weil gute Musik und geselliges Zusammenkommen auch in unserer Region ganz groß geschrieben werden.

Am Tamdhu kommt man nicht vorbei. Zum einen liegt das an seiner hervorragenden Lage direkt an der Hauptstraße in der Oberwarter Innenstadt. Zum anderen weiß Carmen Schmidbauer mit ihrem Team wie man Feste feiert und Gäste bewirtet, sodass sie als Freunde gerne wiederkommen. Auftritte von Live-Bands, coolen DJ‘s aber auch Lesungen und Ausstellungen sind gern besuchte Events, bei denen man bei einem kultigen Guinness, einem traditionellen Trumer oder einem Kaltenhauser  im Kreise seiner  Freunde die Zeit vergisst.

Insgesamt führt das Tamdhu ständig neun Biere vom Fass und 10 Biere aus der Flasche. Dabei legt man größten Wert auf eine gute Auswahl an Bierspezialitäten, die sich aus heimischen und internationalen Sorten zusammensetzt.

Natürlich gibt es gemäß der Tradition des irischen Pubs auch über 90 verschiedene Whiskeys. Unter anderem selbstverständlich einen 25 Jahre alten schottischen Tamdhu, der dem Lokal seinen Namen gibt, aber auch den burgenländischen Old Raven aus Neustift bis hin zum ausgefallenen17 Jahre alten japanischen Suntory Hibiki.

Selbstverständlich gehört es sich für unsere Region auch, dass man hier ein gutes Tröpfchen Wein vom Eisenberg, der Südsteiermark und Niederösterreich genießen kann.

All diese Attribute wären bereits einzigartig genug, um dem Lokal sein unverwechselbares Flair zu verleihen. Doch das Schönste am Tamdhu ist sein einzigartiger Gastgarten mit beheizbarem Schirm und über 70 Sitzplätzen, der das Lokal zu einem der beliebtesten Fleckchen in Oberwart macht und ein kühles Bier im Sommer gleich noch besser schmecken lässt.